Zwickau Capitol Planitz

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

ZWICKAU Capitol3.jpg
ZWICKAU Capitol4.jpg
70er Jahre
Zustand 1999

Das Capitol wurde 1938 eröffnet, sieht sich aber in der Tradition der Schneiders Lichtspiele, sodass als Gründungsdatum teilweise 1909 angegeben wurde.

  • Zwickau - Niederplanitz, Capitol
  • Standort: Innere Zwickauer Straße 125
  • Eröffnung: 1938
  • Bauherr: Karl Zimmermann
  • Architekt: W. Wendler, Zwickau
  • Nutzung: als Kino errichtet, Aufgabe der Kinonutzung 1994, heute leer stehend
  • Platzzahl: 500 (1938), 629 (davon 158 auf dem Rang, 1966)

Das Kino Capitol wurde 1938 eröffnet. Es war als Tonfilmtheater konzipiert, so dass akustische Forderungen mit dem Einsatz neuer Materialien Vorrang hatten. Die Seitenwände waren über einem Sockel aus Kapagplatten mit Stoff bespannt, der mit Edelholzleisten unterteilt war. Die leicht gewölbte Decke besaß eine Verkleidung aus sogenannten Herakustik-Holzfaserplatten. Die Bühne war groß genug ausgebildet, um auch andere Veranstaltungen zu ermöglichen. Während der Saal indirekt von den Hohlkehlen aus beleuchtet wurde, konnte der Bühnenbereich mit farbigem Licht angestrahlt werden. Kontrastreich dazu war der Bühnenrahmen Silber getönt und besaß einen rotbraunen Samtvorhang. Im hinteren Bereich des Ranges waren Logen mit Sesseln und separatem Zugang vom Rangfoyer eingerichtet. Das Obergeschoss des Kopfbaus wurde für ein Büro und den Malerraum genutzt, während der Vorführraum mit der entsprechenden Technik im Dachgeschoss untergebracht war. Im Keller waren durch die gesetzlichen Forderungen neben den üblichen Technik- und Heizungsbereichen Luftschutzräume mit Kranken- und Behandlungszimmer eingerichtet. 1959 wurde das Kino auf Totalvision mit einer 12 m breiten Bildwand umgestellt, die Bühne erweitert und der Rang für eine bessere Sicht erhöht. Das Capitol'wurde noch bis 1994 bespielt und steht seitdem leer. (Stand 2004) Carola Zeh

Als das „Capitol“ im August 1938 als modernstes Planitzer Kino eröffnet wurde, schrieb man in der Zeitung von einem „baulichen Kleinod“ und von „einem Tempel der Kunst und Stätte der Kultur“. Es war tatsächlich ein eleganter, aber zweckmäßiger Bau mit repräsentativem Foyer und breiten Treppen. Der Saal bot von allen Plätzen gute Sicht, weil es keine Säulen oder dergleichen im Zuschauerraum gab. Der Besitzer war Karl Zimmermann, ein Schwiegersohn von Oswald Schneider. Wenn zu Beginn der Vorstellung ein sehr kraftvoller, melodischer Gong ertönte, flimmerten über das breite Bühnenportal immer wieder die Farben des Regenbogens und begleiteten die ersten Reklamebilder. Für die Eröffnung hatte man den längst vergessenen, aber damals hoch gelobten Streifen „Ihr Leibhusar“ ausgewählt. [1]

Das Capitol wurde 1994 geschlossen. Der Architekt: Wilhelm Wendler aus Planitz. Der Baumeister: Christian Müller aus Planitz. Der Bauherr: Karl Zimmermann, Gastwirt. Aus Planitz. Die Plastiken an der Hausfront stammt von Alfred Mühle. Der allerdings war Zwickauer. [2]

Wie in anderen Städten im Osten Deutschland betrachtet man die denkmalswürdigen Bauten der Vorkriegs-Kinos nur als Last. 2008 gab es einen Antrag im Stadtrat das Gebäude abzureißen, nicht weil es einzustürzen drohte oder das Grundstück gebraucht wurde, sondern weil es als Schandfleck angesehen wurde. [3]

Kinodaten

  • 1938 Capitol, Innere Zwickauer Str. 125, Gr: 1938, täglich, 500 Plätze, Inh: Frau Priedel Zimmermann, Hindenburgplatz 6
  • 1939 Capitol, Innere Zwickauer Straße 125, F: 7370, Gr: 1909, Bühne: 9x5m, Inh: Karl Zimmermann, Hindenburgplatz 6, F: 7370, 600 Plätze, täglich
  • 1940 Capitol, Innere Zwickauer Straße 125, F: 7370, Gr: 1909, Bühne: 9x5m, 599 Plätze, täglich, Inh: Karl Zimmermann, Hindenburgplatz 6, F: 7370
  • 1941 Capitol, Innere Zwickauer Straße 125, F: 7369 u. 7370, Gr: 1909, Bühne: 6x7x5m, 599 Plätze, täglich, Inh: Friedet Zimmermann, Hindenburgplatz 6, F: 7370
  • 1949/1950 Capitol-Lichtspiele Planitz, Inn. Zwickauerstr. 125, 643 Plätze
  • 1987 Zwickau, Capitol, Inn. Zwickauer Str. 125, Tel: 2791
  • 1991 Capitol, 610 Plätze, Zwickau-Planitz, Innere Zwickauer Str. 125, Inh. Neue Constantin Kino Holding
  • 1992 Capitol, 610 Plätze, Zwickau-Planitz, Innere Zwickauer Str. 125, Tel. 0375/3952, Inh. Neue Constantin Film GmbH & Co. Verleih KG, Kaiserstraße 39, 8000 München
  • 1993 Capitol, 610 Plätze, 08064 Zwickau, Innere Zwickauer Str. 125, Tel. 0375/2791, Inh: Neue Constantin Kino Holding, 80801 München, Kaiserstr. 39