Beeskow Schukurama, Kammer-Lichtspiele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
(Weblinks)
Zeile 19: Zeile 19:
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
 
*[http://www.schukurama-beeskow.de/ zum Kino]
 
*[http://www.schukurama-beeskow.de/ zum Kino]
*[http://www.beeskow.de/Kino/kino3.html Geschichte des Kinos]
+
*[http://www.chronik.beeskow.de/bilder/bilder_93/27_11kino.pdf Geschichte des Kinos]
 
*[http://gallery.radzeit.de/v/RadfernwegeBrandenburg/TourBrandenburg/TourBrandenburg6x/CIMG6167.JPG.html Zustand 2007]
 
*[http://gallery.radzeit.de/v/RadfernwegeBrandenburg/TourBrandenburg/TourBrandenburg6x/CIMG6167.JPG.html Zustand 2007]

Version vom 26. Februar 2010, 12:33 Uhr

Geschichte

  • 28. November 1933 wurden die "Kammerlichtspiele Beeskow" eröffnet, 265 Plätze, Besitzer Fritz Heidrich
  • 1935 Besitzer nun Bruno Kleinert
  • 1958 das Kino wird von der Bezirksfilmstelle Fürstenwalde erworben und in Volkseigentum überführt.
  • 1966 stirbt Bruno Kleinert, das Kino wird nun von Marie Kleinert und Günter Waehner weiter geführt
  • 1993 Reprivatisierung Doris Kleinert kauft das Kino
  • 1999 Übernahme des Kinos durch stadtnahe Gesellschaft
  • 2005 Wiedereröffnung

Daten von Stadt Breeskow

In unseren zwei Kinosälen verwöhnen wir Sie mit dem Klang unseres Bose-Soundsystems, womit jeder Film zu einem Erlebnis für die Sinne wird. Wir spielen die aktuellsten Kinofilme für Sie in unserem Saal 1 mit 130 Sitzplätzen und in dem Saal 2 mit 35 Sitzplätzen. (aus der Selbstdarstellung)

Kinodaten
  • 1941 Kammerlichtspiele, Bahnhofstraße 14, Gründung: 27.11.1933, 265 Plätze, täglich, Inhaber: Bruno Kleinert
  • 1949 Kammer-Lichtspiele, Bahnhofstraße 14, 328 Plätze

Bilder

100_3962.jpg
(c) Stadt Beeskow

Weblinks