Beeskow Schukurama, Kammer-Lichtspiele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
(Geschichte)
Zeile 6: Zeile 6:
 
* 1993 Reprivatisierung, Doris Kleinert kauft das Kino
 
* 1993 Reprivatisierung, Doris Kleinert kauft das Kino
 
* 1999 Übernahme des Kinos durch stadtnahe Gesellschaft
 
* 1999 Übernahme des Kinos durch stadtnahe Gesellschaft
* 2005 Wiedereröffnung
+
* 2005 Wiedereröffnung als Kino "Schukurama"
 
[http://www.beeskow.de/Kino/kino3.html Daten von Stadt Beeskow]
 
[http://www.beeskow.de/Kino/kino3.html Daten von Stadt Beeskow]
 +
 +
2003 stellte man sich die Frage, wie lange es sich bis zur Eröffnung noch hinziehen würde. [http://www4.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Beeskow/id/6443 moz, 8.9.2003]
  
 
Am 15. Dezember 2005 waren die traditionsreichen Kammerlichtspiele nach vier Jahren Schließzeit wieder eröffnet worden. Zu verdanken ist diese Wiedergeburt in einem völlig sanierten Haus dem Investor und Inhaber Ralf Schulze, der sich mit einem Schuldenberg belastetete, und der Stadt Beeskow, die ihm dafür den nötigen Rückenhalt gab. [http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Beeskow/id/211535]
 
Am 15. Dezember 2005 waren die traditionsreichen Kammerlichtspiele nach vier Jahren Schließzeit wieder eröffnet worden. Zu verdanken ist diese Wiedergeburt in einem völlig sanierten Haus dem Investor und Inhaber Ralf Schulze, der sich mit einem Schuldenberg belastetete, und der Stadt Beeskow, die ihm dafür den nötigen Rückenhalt gab. [http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Beeskow/id/211535]

Version vom 6. Oktober 2010, 14:51 Uhr

Geschichte

  • 28. November 1933 wurden die "Kammerlichtspiele Beeskow" eröffnet, 265 Plätze, Besitzer Fritz Heidrich
  • 1935 Besitzer nun Bruno Kleinert
  • 1958 das Kino wird von der Bezirksfilmstelle Fürstenwalde erworben und in Volkseigentum überführt.
  • 1966 stirbt Bruno Kleinert, das Kino wird nun von Marie Kleinert und Günter Waehner weiter geführt
  • 1993 Reprivatisierung, Doris Kleinert kauft das Kino
  • 1999 Übernahme des Kinos durch stadtnahe Gesellschaft
  • 2005 Wiedereröffnung als Kino "Schukurama"

Daten von Stadt Beeskow

2003 stellte man sich die Frage, wie lange es sich bis zur Eröffnung noch hinziehen würde. moz, 8.9.2003

Am 15. Dezember 2005 waren die traditionsreichen Kammerlichtspiele nach vier Jahren Schließzeit wieder eröffnet worden. Zu verdanken ist diese Wiedergeburt in einem völlig sanierten Haus dem Investor und Inhaber Ralf Schulze, der sich mit einem Schuldenberg belastetete, und der Stadt Beeskow, die ihm dafür den nötigen Rückenhalt gab. [1]

In unseren zwei Kinosälen verwöhnen wir Sie mit dem Klang unseres Bose-Soundsystems, womit jeder Film zu einem Erlebnis für die Sinne wird. Wir spielen die aktuellsten Kinofilme für Sie in unserem Saal 1 mit 130 Sitzplätzen und in dem Saal 2 mit 35 Sitzplätzen. (aus der Selbstdarstellung)

Kinodaten
  • 1937 Kammerlichtspiele, Bahnhofstr. 14, täglich, 265 Plätze, Inhaber: Fritz Heidrich, Gottbus, Diepowplatz 2
  • 1941 Kammerlichtspiele, Bahnhofstraße 14, Gründung: 27.11.1933, 265 Plätze, täglich, Inhaber: Bruno Kleinert
  • 1949 Kammer-Lichtspiele, Bahnhofstraße 14, 328 Plätze

Bilder

100_3962.jpg
(c) Stadt Beeskow

Weblinks