Braunschweig Roxy-Theater: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
[[Image:braunschweig Roxy.jpg|thumb|
 
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
 +
[[Image:braunschweig Roxy.jpg|thumb|250px|
 
Das Gemeinschaftshaus Roxy von der Griegstraße aus.]] Das Zentrum der Siedlung ist der Welfenplatz mit den Roxy. Der Platz wurde ursprünglich vor allem als Aufmarschplatz für nationalsozialistische Organisationen angelegt, das Gemeinschaftshaus diente ähnlichen Zwecken. Es wurde am 27. Juli 1937 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Dietrich Klagges eingeweiht.
 
Das Gemeinschaftshaus Roxy von der Griegstraße aus.]] Das Zentrum der Siedlung ist der Welfenplatz mit den Roxy. Der Platz wurde ursprünglich vor allem als Aufmarschplatz für nationalsozialistische Organisationen angelegt, das Gemeinschaftshaus diente ähnlichen Zwecken. Es wurde am 27. Juli 1937 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Dietrich Klagges eingeweiht.
  

Version vom 28. Juli 2009, 08:07 Uhr

Geschichte

Das Gemeinschaftshaus Roxy von der Griegstraße aus.
Das Zentrum der Siedlung ist der Welfenplatz mit den Roxy. Der Platz wurde ursprünglich vor allem als Aufmarschplatz für nationalsozialistische Organisationen angelegt, das Gemeinschaftshaus diente ähnlichen Zwecken. Es wurde am 27. Juli 1937 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Dietrich Klagges eingeweiht.

Das Gebäude besteht aus einem Feierhaus, das bewusst an eine Kirche erinnnert und einem Seitenflügel (Verwaltungstrakt) mit Laubengang. Im Seitenflügel waren, die DAF, die NSDAP und im Obergeschoss die Hitler-Jugend untergebracht. Der Entwurf stammt von Albert Speer. Das Hauptgebäude wurde aus Elmkalkstein gebaut. Seitenflügel und die anderen Häuser am Welfenplatz (damals Robert-Ley-Platz) wurden als Fachwerkhäuser errichtet. Dei Dächer wurden einheitlich gedeckt.

Bei Kriegsende wurde das Gebäude zunächst von den Amerikanern beschlagnahmt und als Kommandatur genutzt.

Nach einer Zwischennutzung als Veranstaltungsort für Boxkämpfe wurde am 2. Dezember 1949 das "Roxy-Film-Kasino" mit dem "Die tolle Miss" mit Gisèle Pascal und Ray Ventura eröffnet. Das Kino war mit 630 Sitzplätzen eines der größten in Braunschweig und hatte auch eine Bühne für Theateraufführungen. Das Kino wurde namensgebend für das Gebäude.

Nach dem allgemeinen Rückgang der Besucherzahlen in den Kinos, wurde dieses 1963 zu einem Supermarkt umgebaut. (Wikipedia)

Bilder

roxyNEU.jpg
Foto: Kinder und Jugendzentrum Roxy

Weblinks

Das Gebäude beherbergt heute ein Jugendzentrum.