Coswig/Anhalt Lichtspiele Askanischer Hof

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • "Askanischer Hof - Kinotheater. Nächsten Sonntag kommt ein hochinteressanter Film "Die weiße Sklavin" zur Vorführung. Selbiger ist ca. 700 Meter lang und besteht aus 44 000 einzelnen Bildern. Der Verein zur Bekämpfung des Mädchenhandels ist der Urheber dieses Films." Anzeigentext 31.12.1910 Archiv Wittich-Verlag
  • Coswig (Anh.). Die Stadt wird demnächst ein ständiges Kinematographentheater erhalten. Es soll im Askanischen Hofe in der Breitenstrasse eröffnet werden.Der Kinematograph 157/1909

Kinodaten

  • 1918 Kinotheater, Breiteweg 29, 200 Plätze, Inh: Gastwirt Herm. Schäfer, Breiteweg 29
  • 1920 Lichtspiele Askanischer Hof, Breitenweg 29 (Sp. täglich) 450 Plätze, Inh: Johann von Prondzinski, Breitenweg 29
  • 1921 Kammer-Lichtspiele, Breiter Weg 29, Gr: 1907 (täglich) 450 Plätze, Inh: Georg Wimmer, Grimma in Sachsen, Schulstraße 34.