Coswig/Anhalt Volkshauslichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Coswiger Volkshaus wurde 1907 erbaut und nach der politischen Wende abgerissen. [1]

Für zwangsverpflichtete Frauen war schon in den 30-iger Jahren das Volkshaus zum Ledigenwohnheim eingerichtet worden. [2]

Im Telefonbuch von 1983 findet sich der Eintrag "Gaststätte Volkshaus" in der Puschkinstr. 52 mit Telefon 438.

Kinodaten

  • 1929 Volkshaus Kino (Saalkino), Schützenstraße 52, F: 221, Gr: 1926, 1 Tag, 50 Plätze, Gf: Otto Brandt. Ackerstraße 47
  • 1930 Volkshauslichtspiele (Saalkino), Schützenstraße 52, F: 221, Gr: 1927, 1 Tag, Kap: 2 M, 520 Plätze, Inh: Volkshaus-Genossenschaft, Gf: Stadtrat Otto Brandt, Ackerstraße 47
  • 1931 Volkshauslichtspiele (Saalkino), Schützenstraße 52, F: 221, Gr: 1927, 1 Tag, Kap: 2 M, 520 Plätze, Inh: Volkshaus-Genossenschaft, Gf: Karl Freundt, Baderstr. 22
  • 1932 Volkshauslichtspiele (Saalkino), Schützenstraße 52, F: 221, Gründung 1927, 1 Tag, Kap: 2 M, 520 Plätze, Inhaber: Volkshaus-Genossenschaft, Gf: Karl Freundt, Baderstr. 22
  • 1933 Volkshauslichtspiele (Saalkino), Schützenstraße 52, F: 221, Gründung 1927, 1 Tag, Kap: 2 M, 520 Plätze, Inhaber: Volkshaus-Genossenschaft, Gf: Karl Freundt, Baserstr. 22

Weblinks