Diskussion:Hamburg Passage

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit „Furiosa" wurde kürzlich das Hamburger Passage-Theater der Struckmeyer & Behnke GmbH (Geschäftsführer Will Grethe) wieder deutschem Publikum zugänglich gemacht. Zwischen 1945 und 1951 liegen genau 6 Jähre und 26 Tage britischer Beschlagnahme. Heute bietet das Haus der Stadt Hamburg mit seinen 1000 Plätzen nunmehr das siebente Repräsentativ-Theater für Ur- und Erstaufführungen. Knapp acht Wochen standen seit der offiziellen Freigabe zur Renovierung zur Verfügung. Um so erstaunlicher ist das Ergebnis, von dem sich am Vorabend der großen Premiere bereits zahlreiche Gäste überzeugen konnten. Einige historische „Passage"-Daten: Erbauer war 1912/13 Architekt Franz Bach. 1929 startete hier der erste Tonfilm „Singing fool" mit Al Jolson. 1944 wurden größere Schäden durch Brandbomben dank rechtzeitigen und umsichtigen Personaleinsatzes verhindert, so daß das Haus weiterspielen konnte. (aus: Die Filmwoche 30/1951)