Gommern Metropol-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die ehemals Breitestraße heißt heute Martin-Schwantes-Straße. Im damaligen Hotel 'Zum Kronprinz' wurde hier durch Paul Fuchert um 1910 das erste Kino Gommerns eingerichtet. Gommern und Umgebung zu Großvaters Zeiten ISBN13: 978-90-288-6477-1

Der Hotelier Heinrich Fritze, Inhaber des Hotels 'Kronprinz', Breite Straße 12, beantragte 1909 geringfügige Umbauarbeiten in seinem Haus. Durch Abbruch einer Zwischenwand sollte ein größerer Gastraum geschaffen werden. 1910 wollte der neue Eigentürner, Paul Fuckert, einen Kino-Salon einrichten und bat um Genehmigung zur Aufstellung eines 'Kinomatographen-Apparates'. Dieses Unternehmen scheint nicht das erwartete wirtschaftliche Ergebnis gebracht zu haben. 1921 beantragen die Besitzer Rinne & Co den Einbau zweier Läden im Vorderhaus unter Einbeziehung eines hinteren Seitengebäudes. Der linke Laden ist heute von außen nicht mehr zu erkennen, im rechts liegenden Geschäft bestand seit 1924 eine Filiale von Thams & Garfs, die 1933 vom bisherigen Filialleiter Adolf Stolz übernommen und selbständig weitergeführt wurde.

Der Gastwirt Carl Kaufmann baute 1906/07 ein neues Wohn- und Hotelgebäude mit Zwischenhaus und Tanzsaal auf seinem Grundstück Breite Straße 17. Viele Jahre war das 'Hotel Kaiserhof' das erste Haus am Platz. Restaurant und Biergarten erfreuten sich großer Beliebtheit. (Gommern in alten Ansichten, 1992)

Kinodaten

  • 1917 Kinotheater
  • 1920 Metropol-Theater, Breitestr. 12 (Sp. Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonnabend, Sonntag) 100 Plätze, Inhaber: Georg Diesing, Breitestr. 12
  • 1921 (Ohne Angaben)