Hamburg Abaton

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Abaton Ende der 80er Jahre
Das Abaton (2005)

Das Abaton ist ein Kino am Salvador Allende-Platz in Hamburg und gilt als eines der ersten Programmkinos Deutschlands. Es wurde im Oktober 1970 in einem zuvor als Parkhaus genutzten Gebäude von Werner Grassmann und Winfried Fedder eröffnet.

Ziel war es, mit dem Abaton einen Abspielort für Filme zu etablieren, die in den „üblichen“ Kinos in Deutschland nicht gezeigt wurden. Um die wirtschaftliche Existenz zu sichern, wurden im Laufe der Jahre neben politischen Filmen und Filmkunst auch massentaugliche Werke in das Programm aufgenommen, dies jedoch immer mit einem gewissen Anspruch, häufig eingebettet in begleitende Filme.

Anfangs gehörten zum Kino ein Schallplattenladen, der jedoch nach kurzer Zeit unter anderem wegen zu häufiger Einbrüche wieder geschlossen wurde, sowie eine Pizzeria, deren Räumlichkeiten mittlerweile als Bistro von Dritten betrieben werden.

Heute ist das Abaton in Hamburg fest etabliert und zeigt vorwiegend aktuelle Filme abseits des Popcorn-Kinos, oft im Original mit Untertiteln, daneben aber auch Filmklassiker, Dokumentationen, Kinderfilme und thematische Reihen. Überproportional oft sind auch Regisseure, Autoren, Darsteller und andere Filmschaffende im Abaton zu Gast.

AG Kino

Am 17. Februar 1972 wurde in Hamburg die Arbeitsgemeinschaft Kino (AG Kino) gegründet. Sie bestand, unter anderen, aus dem Abaton, Ziegelhof-Kino Oldenburg, Cinema Ostertor Bremen und dem Studio in den Rathaus-Lichtspielen Lindau. Die Mitglieder wollten in der Gemeinschaft sowohl Programmanregungen und seltene Filmkopien austauschen, als auch ihre Interessen verstärkt gegenüber Filmverleihern vertreten. Einer der größten Erfolge war die gerichtliche Untersagung der bis dato seitens der Filmverleiher üblichen Praxis, den Verleih eines Films an ein Kino gänzlich zu verweigern. Text: aus: Wikipedia

1990 übernahm Matthias Elwardt das Abaton und führt es als Programmchef bis heute. 1993 bekam das Abaton seinen dritten Saal dazu. Das Kino hat heute eine Kapazität von 524 Plätzen. [1]

Adresse

Abaton Hamburg
Allende-Platz 3 / Ecke Grindelhof
20146 Hamburg
Tel: 040-41320320

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
Großes Kino 288 Digital, 35mm analog 25 m² Dolby Digital 5.1
Oberes Kino 136 Digital 12 m² Dolby Digital 5.1
Kleines Kino 96 Digital 11 m² Dolby Digital 5.1

Kinodaten

  • 1971 Abaton -13, von-Kelle-Park 17, T: 454222, Inh: KG Abaton-Kino GmbH & Co. Gf: Werner Grassmann, 450 Plätze
  • 1991 Abaton Großes Haus, DO, 300 Plätze, Abaton Kleines Haus, 50 Plätze, Hamburg 13, Allende-Platz 7, Tel. 040/454222, Inh. Abaton Kino Betriebs GmbH, Allende-Platz 3, 2000 Hamburg 13
  • 1992 Abaton Großes Haus, DO, 300 Plätze, Abaton Kleines Haus, 50 Plätze, Hamburg 13, Allende-Platz 7, Tel. 040/454222, Inh. Abaton Kino Betriebs GmbH, Allende-Platz 3, 2000 Hamburg 13
  • 1993 Abaton gr. Haus, DOSR, 300 Plätze, Abaton kl. Haus, DO, 100 Plätze, 20146 Hamburg, Allende-Platz 7, Tel. 040/454222, Inh: Abaton-Kino-Betriebs-GmbH, 20146 Hamburg, Allende-Platz 3
  • 1995 Abaton-Kino, Großes Haus (PRK), DO, 300 Plätze, Kleines Haus (PRK), DO, 100 Plätze, 20146 Hamburg, Allende-Platz 3, Tel: 040/454222, Inh: Abaton-Kino-Betriebs-GmbH, 20146 Hamburg, Allende-Platz 3
  • 1997 Abaton-Kino, Großes Kino (PRK) DO SRD 25 m2/288 Plätze, Kleines Kino (PRK) DO SR 11 m2/96 Plätze, Oberes Kino (PRK) DO SR 12 m2/136 Plätze, 20146 Hamburg, Allende-Pl. 3, Tel: 040/41320320, Inh: Abaton-Kino-Betriebs-GmbH, 20146 Hamburg, Allende-Pl. 3

Weblinks