Hans-Georg Moré

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Georg Moré (* 29. April 1940 in Sankt Andreasberg im Harz; † 13. April 2018) war ein deutscher Kinounternehmer.

Ursprünglich hatte Moré den Beruf des Kochs erlernt. 1965 kaufte er sein erstes Kino in Nienburg/Weser (Die Schauburg, sie wurde 1977 geschlossen und abgerissen). Seit 1977 betrieb er mehrere Kinos im Harzer Raum, seiner Heimat. Die FTB Hans-Georg Moré wurden im Dezember 1978 in Uslar gegründet. 1994 verkaufte er zwei Kinos in Witzenhausen (Hessen), die er bis dahin betrieben hatte. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn im Jahr 2006, den Kinobetrieb an mehreren Standorten aufzugeben. Zuletzt wurde auch das Ilse-Theater in Uslar geschlossen. Moré starb im April 2018.

Filmtheater

  • 1977-2006 Clausthal-Zellerfeld - Central-Theater
  • 1977-2004 Osterode am Harz - Bahnhofslichtpiele BaLi
  • 1977-2006 Osterode am Harz - Osteroder Lichtspielhaus Oli
  • 1978-2009 Uslar - Ilse-Theater
  • 1977-2006 Hann. Münden - Schiller-Lichtspiele
  • 1983-2006 Sankt Andreasberg - Kino im Kurhaus
  • bis 2003 Bad Lauterberg - Kurlichtspiele
  • 1965-1977 Nienburg/Weser - Schauburg
  • bis 1994 Witzenhausen - Capitol und Kronen-Lichtspiele