Ilsenburg Kammer-Lichtspiele, Bösches Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto 2006, an der Ecke war der Eingang und führte zum Saal hinter dem Haus.
Foto: Postkarte 1964, an der Ecke ist schwach die Beschriftung zu erkennen
Eingang Kammer-Lichtspiele (1975)

Das Hotel 'Deutscher Hof' befand sich gegenüber dem Marienhof. Ein Christian Riefenstahl eröffnete dort 1845 zur Fleischerei eine Gastwirtschaft und legte ihr später den Namen "Deutscher Hof" zu. Im Jahr 1899 kaufte Carl Bösche den 'Deutschen Hof, ließ einen Neubau errichten und nannte ihn 'Bösches Hotel'. Dieser war dem Wechselspiel der folgenden Jahrzehnte unterworfen. Heute sind im Haus Wohnungen und die Sparkasse untergebracht. (aus: Ilsenburg in alten Ansichten, 1992)

Bis Anfang der 90er Jahre wurden die Kammer-Lichtspiele betrieben und dann geschlossen. Die Kinos im Landkreis Wernigerode wurden 1991 von der Ufa-Theater AG übernommen. Der Kinosaal hinter dem Haus wurde mittlerweile abgerissen, hier befindet sich heute ein Parkplatz. Der Kinosaal gehörte zum ehemaligen Hotel von Hans Bösche, welches rechts im Bild zu sehen ist. In der DDR wurde es als "HOG Bräustübl" weiter betrieben.

Das heutige Altstadt-Hotel in der Wernigeröder Str. 1 (ehemaliges Hotel "Lindenhof", 1879 eröffnet und später durch einen Saalanbau erweitert) schreibt auf seiner Internetseite, dass es dort ab 1912 die ersten Ilsenburger Filmvorführungen gegeben habe. Der Saal sei heute das Bettenhaus des Hotels. zum Hotel (Dies war aber nicht Bösches Hotel mit den Kammerlichtspielen.)

Kinodaten

  • 1918 Bösches Lichtspiele, Marienhöferstr. 17, Fernsprecher: 5, 200 Plätze, Inhaber: Hans Bösche, Marienhöferstr. 17
  • 1920 Bösches Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, Gegründet 1913, (Sp. Sa., So., Mo.) 200 Plätze, Inhaber: H. Bösche, Marienhöferstr. 17
  • 1921 Bösches Lichtspiele, Marienhöfer Straße 17, Gr: 1913 (Sonnabend, Sonntag, Montag) 200 Plätze, Inh: H. Bösche, Marienhöfer Straße 17, F: 5
  • 1924 Bösches Lichtspiele, Marienhöferstr. 17, Inh: Hans Bösche, 200 Plätze
  • 1925 Bösches Lichtspiele, Marienhöfer Straße 17, Gründung 1913, Sonnabend, Sonntag, Montag, 200 Plätze, Inhaber: Hans Bösche, Marienhöfer Straße 17
  • 1927 Bösches Lichtspiele, Marienhöfer Str. 17, F: 233, Inhaber: H. Bösche, Sptg: Sonnabend bis Montag, Pr: Sonnabend, Etwa 300 Plätze, Bühne: 6x7x4m.
  • 1928 Bösches Lichtspiele u. Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gr: 1913, Freitag bis Montag, 300 Plätze, Inh: Hans Bösche, Marienhöfer Straße 17, F: 85
  • 1929 Bösches Lichtspiele u. Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gr: 1913. Freitag bis Montag, 300 Plätze, Inh: Hans Bösche, Marienhöfer Straße 17, F: 85
  • 1930 Boches Lichtspiele u. Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gr: 1913, Freitags bis Montags, 300 Plätze, Inh: Hans Bösche, ebenda
  • 1931 Boches Lichtspiele und Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gr: 1913, Freitags bis Montags, 300 Plätze, Inh: Hans Böche, ebenda
  • 1932 Böches Lichtspiele und Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gründung 1913, Freitags bis Montags, 300 Plätze, Inhaber: Hans Boche, ebenda
  • 1933 Böches Lichtspiele und Theater, Marienhöfer Straße 17, F: 85, Gründung 1913, Freitags bis Montags, 300 Plätze, Inhaber: Hans Boche, ebenda
  • 1934 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, F: 385, Gründung 1913, 3-4 Tage, Bühne: 6x8m, T-F: Ja, 285 Plätze, Pächter: Ferdinand Morgenroth, Gernrode/Harz Gf: Bruno Kriss
  • 1937 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, F: 385, Gründung 1912, 4 Tage, Bühne: 6x8m, 216 Plätze, Pächter: Bruno Kuß, ebenda
  • 1938 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, F: 385, Gründung 1912, 4 Tage, Bühne: 6x8m, 200 Plätze, Inhaber: Bruno Kuß, ebenda
  • 1939 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, F: 385, Gr: 1912, Bühne: 6X8 m, Inh: Bruno Kuß, ebenda, 216 Plätze, 4 Tage
  • 1940 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstr. 17, F: 385, Gründung 1912, Bühne: 6x8m, 216 Plätze, 4-7 Tage, Inhaber: Bruno Kuß, ebenda
  • 1941 Kammer-Lichtspiele, Marienhöferstraße 17, F: 385, Gründung 1912, 216 Plätze, täglich, Inhaber: Bruno Kuß, ebenda
  • 1949 Kammer-Lichtspiele, 220 Plätze
  • 1950 Kammer-Lichtspiele, 250 Plätze
  • 1987 Ilsenburg, Kammerlichtspiele, Ernst-Thälmann-Straße 17, Tel: 385