Mücheln Hirsch-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Schon bevor die Hirsch-Lichtspiele gegründet wurden, besaß Bernhard Martini die Schützenhaus-Lichtpiele. Das angegebene Gründungsjahr 1924/1925 bezieht sich vermutlich eher auf die Schützenhaus-Lichtspiele. 1933/1932 gab es keine Einträge zu den Hirsch-Lichtspielen im Filmtheateradressbuch.

Im Jahre 1929 wurde Eptingen mit seinen etwa 200 Einwohnern nach Auflösung des Gutsbezirkes nach Mücheln eingemeindet. In Eptingen gab es ein Lichtspieltheater und eine Gaststätte mit Namen "Roter Hirsch". Das ehemalige Kino verfügte über eine Kapazität von etwa 430 Sitzplätzen. Die letzte Vorstellung in diesem Gebäude fand am 31. Dezember 1970 statt. Gegenüber dem Kino befand sich die Eisdiele "Der Schwan". Aufgrund des voranschreitenden Braunkohleabbaus und des Baus des Müchelner Eisenbahnviadukts mußte Eptingen dem Bergbau weichen. MZ 1998

Kinodaten

  • 1937 Hirsch-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 24, F: 342, Gründung 1924, täglich, Bühne: 5x7m, 355 Plätze, Inhaber: Alfred Martini, Oeltor 3, F: 355
  • 1938 Hirsch-Lichtspiele, Bahnhofstr. 24, F: 342, Gründung 1924, 5-6 Tage, Bühne: 5x7m, 355 Plätze, Inhaber: Alfred Martini. Oeltor 3, F: 355
  • 1939 Hirsch-Lichtspiele, Bahnhofstraße 24, F: 342, Gr: 1924, Bühne: 5x7m, Inh: Alfred Martini, Oeltor 3, F: 355, 342 Plätze, 5-6 Tage
  • 1940 Hirsch-Lichtspiele, Bahnhofstr. 24, F: 355, Gr: 1.2.1925, Bühne: 5x7m, 445 Plätze, 6-7 Tage, Inh: Alfred Martini, Oeltor 3, F: 355
  • 1941 Hirsch-Lichtspiele, Bahnhofstraße 24, F: 355, Gründung: 1.2.1925, Bühne: 7x4m, 445 Plätze, täglich, Inhaber: Alfred Martini, Oeltor 3, F: 355
  • 1950 Hirsch-Lichtspiele, Bahnhofstr. 24, 445 Plätze
  • 1983 Lichtspiele, Eptinger Rain, Tel: 2867