München Alhambra-Lichtspiele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:München Gabriels Lichtspiel-Theater.jpg|thumb|Der Saal in frühen Jahren]]
 
[[Bild:München Gabriels Lichtspiel-Theater.jpg|thumb|Der Saal in frühen Jahren]]
 
Sein 30jähriges Berufsjubiläum feierte am 30. 11. der Inhaber der Gabriel-Lichtspiele in München, Hans Buche. Im Jahre 1926 eröffnete er zusammen mit seinen Eltern in Ingolstadt die Roseneck-Lichtspiele als zweites Theater am Platze. Hinzu kamen 1936 die Anker-Lichtspiele, 1954 das Scala-Filmtheater, beide in Amberg/Opf., so daß Herr Buche auf eine 20jährige Tätigkeit allein in Amberg zurückblicken kann. 1937 gab der Jubilar die Roseneck-Lichtspiele in Ingolstadt auf und erwarb das Münchener Gabriel-Theater, das — ein weiteres Jubiläum — in diesen Tagen auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken kann. Das heute älteste Münchener Lichtspieltheater wurde durch Hans Buche zu einem der modernsten Häuser der Landeshauptstadt umgebaut.  [[Film-Echo|Film-Echo 99/1956]]
 
Sein 30jähriges Berufsjubiläum feierte am 30. 11. der Inhaber der Gabriel-Lichtspiele in München, Hans Buche. Im Jahre 1926 eröffnete er zusammen mit seinen Eltern in Ingolstadt die Roseneck-Lichtspiele als zweites Theater am Platze. Hinzu kamen 1936 die Anker-Lichtspiele, 1954 das Scala-Filmtheater, beide in Amberg/Opf., so daß Herr Buche auf eine 20jährige Tätigkeit allein in Amberg zurückblicken kann. 1937 gab der Jubilar die Roseneck-Lichtspiele in Ingolstadt auf und erwarb das Münchener Gabriel-Theater, das — ein weiteres Jubiläum — in diesen Tagen auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken kann. Das heute älteste Münchener Lichtspieltheater wurde durch Hans Buche zu einem der modernsten Häuser der Landeshauptstadt umgebaut.  [[Film-Echo|Film-Echo 99/1956]]
 +
*An den Anfang unseres kleinen Kino - Kaieidaskops gehört das älteste Münchner Theater, das über mehr als 50 Jahre den Bogen vom Kintopp zum modernen Lichtspielhaus spannt: das „Gabriel". Seine Geschichte reicht bis in den Herbst des Jahres 1906 zurück. Von einem bekannten Münchner Schausteller wurden damals — noch bevor Peter Ostermayr sein erstes Münchner Filmatelier einrichtete — in der Dachauer Straße „Carl Gabriels Lichtspiele" gegründet, echter Kintopp mit Klavierspieler, Erklärer, Bierausschank und einem Eintrittspreis von 20 und 30 Pfennigen (ohne Vergnügungssteuer!). 1937 übernahm dann der heutige Besitzer Hans Büche das Haus, das sich bereits zu einem respektablen Kino gemausert hatte. Die letzte Verwandlung aber erfuhr das „Gabriel" zur Feier des 50jähri-gen Jubiläums. Nach völliger Renovierung entstand aus dem einstigen Stummfilm-Kinematografen-Theater ein großstädtischer Filmpalast mit Cinemascope, Raumton und allen modernen Einrichtungen. An die Vergangenheit erinnern nur noch die alten vergilbten Fotos, die im Foyer hängen. Als Zeugen einer mehr als fünf Jahrzehnte alten Münchner Filmtheatergeschichte.  [[Der neue Film|Der neue Film 51/1958]]
 
==Kinodaten==
 
==Kinodaten==
 
*[http://www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~knuth/liste.htm Liste der Kinos in Bayern 1917/18] Gabriels Lichtspiel-Theater, Lindwurmstr. 124
 
*[http://www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~knuth/liste.htm Liste der Kinos in Bayern 1917/18] Gabriels Lichtspiel-Theater, Lindwurmstr. 124
 
*[[1934]] Alhambra-Lichtspiele, Lindwurmstr. Nr. 124. F: 73442, Gr: 1913, täglich, H. R 306 I: Seb. u. E. Fortners Erben Gf: Georg Helms, 23, Römerstraße 33  
 
*[[1934]] Alhambra-Lichtspiele, Lindwurmstr. Nr. 124. F: 73442, Gr: 1913, täglich, H. R 306 I: Seb. u. E. Fortners Erben Gf: Georg Helms, 23, Römerstraße 33  
 
*[[1941]] Alhambra-Lichtspiele, 15, Lindwurmstraße 124, F: 73442, Gr: 1918 376/tgl. I: Vincenz Emil Schmid, 2, Sendlingertorplatz 9
 
*[[1941]] Alhambra-Lichtspiele, 15, Lindwurmstraße 124, F: 73442, Gr: 1918 376/tgl. I: Vincenz Emil Schmid, 2, Sendlingertorplatz 9

Version vom 22. Februar 2011, 08:32 Uhr

Der Saal in frühen Jahren

Sein 30jähriges Berufsjubiläum feierte am 30. 11. der Inhaber der Gabriel-Lichtspiele in München, Hans Buche. Im Jahre 1926 eröffnete er zusammen mit seinen Eltern in Ingolstadt die Roseneck-Lichtspiele als zweites Theater am Platze. Hinzu kamen 1936 die Anker-Lichtspiele, 1954 das Scala-Filmtheater, beide in Amberg/Opf., so daß Herr Buche auf eine 20jährige Tätigkeit allein in Amberg zurückblicken kann. 1937 gab der Jubilar die Roseneck-Lichtspiele in Ingolstadt auf und erwarb das Münchener Gabriel-Theater, das — ein weiteres Jubiläum — in diesen Tagen auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken kann. Das heute älteste Münchener Lichtspieltheater wurde durch Hans Buche zu einem der modernsten Häuser der Landeshauptstadt umgebaut. Film-Echo 99/1956

  • An den Anfang unseres kleinen Kino - Kaieidaskops gehört das älteste Münchner Theater, das über mehr als 50 Jahre den Bogen vom Kintopp zum modernen Lichtspielhaus spannt: das „Gabriel". Seine Geschichte reicht bis in den Herbst des Jahres 1906 zurück. Von einem bekannten Münchner Schausteller wurden damals — noch bevor Peter Ostermayr sein erstes Münchner Filmatelier einrichtete — in der Dachauer Straße „Carl Gabriels Lichtspiele" gegründet, echter Kintopp mit Klavierspieler, Erklärer, Bierausschank und einem Eintrittspreis von 20 und 30 Pfennigen (ohne Vergnügungssteuer!). 1937 übernahm dann der heutige Besitzer Hans Büche das Haus, das sich bereits zu einem respektablen Kino gemausert hatte. Die letzte Verwandlung aber erfuhr das „Gabriel" zur Feier des 50jähri-gen Jubiläums. Nach völliger Renovierung entstand aus dem einstigen Stummfilm-Kinematografen-Theater ein großstädtischer Filmpalast mit Cinemascope, Raumton und allen modernen Einrichtungen. An die Vergangenheit erinnern nur noch die alten vergilbten Fotos, die im Foyer hängen. Als Zeugen einer mehr als fünf Jahrzehnte alten Münchner Filmtheatergeschichte. Der neue Film 51/1958

Kinodaten

  • Liste der Kinos in Bayern 1917/18 Gabriels Lichtspiel-Theater, Lindwurmstr. 124
  • 1934 Alhambra-Lichtspiele, Lindwurmstr. Nr. 124. F: 73442, Gr: 1913, täglich, H. R 306 I: Seb. u. E. Fortners Erben Gf: Georg Helms, 23, Römerstraße 33
  • 1941 Alhambra-Lichtspiele, 15, Lindwurmstraße 124, F: 73442, Gr: 1918 376/tgl. I: Vincenz Emil Schmid, 2, Sendlingertorplatz 9