Querfurt Burglichtspiele, Querfurter Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Am Donnerstag, 20. Mai 1926, abends 8 Uhr, wird im Querfurter Lichtspielhaus (das war damals der Gasthof "Thüringer Hof" am Roßplatz) der Afrika-Großfilm "Mensch und Tier im Urwald" des berühmten Afrikaforschers Hans Schomburgk gezeigt. MZ, 23.05.1996
  • Im Februar 1937 wurde ein neues Lichtspieltheater eröffnet - in der damaligen Hermann-Göring-Straße (heute wieder Merseburger Straße). Bereits 1933 wurden in der Stadt einige Straßennamen geändert. Bis zur Eröffnung des neuen Kinos waren die Filme im damaligen Thüringer Hof auf dem Roßplatz zu sehen. MZ 1997
  • 1994 Schließung der Burglichtspiele durch den bisherigen Pächter aus Halle, Betreiberin war bis dahin Brigitte Lucka. Ein neuer Pächter stand schon fest. mz-web 30.12.1994
  • 1995 Neueröffnung der Burglichtspiele mit Dirk Rößler als neuem Pächter. Sein Vater betrieb bereits das Kino in Artern. Das Kino verfügte immer noch über eine Visionsbar und wurde im Foyer renoviert. Dirk Rößler hatte zuvor ein Jahr ein Kino in Sangerhausen betrieben. mz-web 03.01.1995, mz-web 19.01.1995
  • 1996 am 30. April wurde das Kino geschlossen, der Pachtvertrag vorzeitig aufgelöst. Die angestrebten Besucherzahlen wurden nicht erreicht, so das sich das Kino nicht wirtschaftlich betreiben ließ. mz-web 11.01.1996
  • 1997 Neuer Betreiber und Pächter des Querfurter Kinos war kurzzeitig der Jessener Ingo Pathe. [1]

Das Grundstück des ehemaligen Kinos in Querfurt Merseburger Str. 40 stand 2011 zum Verkauf. Das Kino wurde abgerissen.

Kinodaten

  • 1918 Kinematographen-Theater, 450 Plätze, Inh: Frau Wwe. P. Mertgen, Roßplatz 10, Fernsprecher: 204
  • 1920 Querfurter Lichtspielhaus, Roßplatz 10, Gasthof, F:. 204, Gegründet 1908, (Sp, Dienstag, Mittw., Sonnab., Sonnt.) 280 Plätze, Inhaber: Max Fitz, Roßplatz 10
  • 1921 Querfurter Lichtspielhaus, Roßplatz 10, F: 204 (einz. Tage) 280 Plätze, Inh: Max Fitz
  • 1924 Querfurter Lichtspielhaus, Roßplatz 10, Inh: Th. Marx, 300 Plätze
  • 1925 Querfurter Lichtspielhaus, Roßplatz 10, F: 204, Sonntag, Gründung 1910, 250 Plätze, Inhaber: Heinr. Eichenauer, Roßplatz 10, F: 204
  • 1927 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, Inh: Rob. Puff, Roßleben a. E. Sptg: Sonntag. Pr: Wöchentlich einmal. 278 Plätze
  • 1928 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 204, Gr: 1910, 2 Tage, 280 Plätze, Inh: Hans Frontschak, Eisleben, F: Sangerhausen 727
  • 1929 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 447, Gr: 1910, 2 Tage, 280 Plätze, Inh: Hans Frontschak, Eisleben, F: Sangerhausen 727
  • 1930 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 447, Gr: 1912, 2 Tage, 280 Plätze, Inh: Hermann Billstedt, Pächter: Hans Frontschak, Eisleben, F: Sangerhausen 727
  • 1931 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 447, Gr: 1912, 3 Tage, Inh: Hermann Billstedt, Pächter: Hans Frontschak, Eisleben, F: Sangerhausen 727
  • 1932 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 447, Gründung 1912, 3 Tage, 280 Plätze, Inhaber: Hermann Billstedt, Pächter: Hans Frontschak, Eisleben
  • 1933 Querfurter Lichtspiele, Roßplatz 10, F: 447, Gründung 1912, 3 Tage, 280 Plätze, Pächter: Hans Frontschak, Eisleben
  • 1934 Querfurter Lichtspiele, Hitler-Platz Nr. 10, F: 447, Gründung 1912, 3 Tage, T-F: Ja, 280 Plätze, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben, Welckerstraße 25. F: 2727
  • 1937 Ouerfurter Lichtspiele, Hermann Göring-Str. 40, Gründung 1912, 6-7 Tage, 315 Plätze, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben
  • 1938 Ouerfurter Lichtspiele, Hermann Göring-Straße 40, Gr: 1920, 7 Tage, 315 Plätze, Inh: Hans Frontschak, Eisleben, F: 2727
  • 1939 Querfurter Lichtspiele, Hermann-Göring-Straße 40, F: 447, Gr: 1920, Inh: Hans Frontschak, Eisleben, F: 2727, 320 Plätze, 4-5 Tage, Mitspielort: 2427a Stedten
  • 1940 Querfurter Lichtspiele, Hermann-Göring-Str. 40, Gründung 1920, Bühne: 4x7m, 315 Plätze, täglich, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben, Mitspielort: Stedten
  • 1941 Querfurter Lichtspiele, Hermann-Göring-Str. 40, Gründung 1920, Bühne: 8x4m, 315 Plätze, 6 Tage, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben, Mitspielort: Stedten
  • 1983 Kreisfilmstelle, Merseburger Str. 40, Tel: 2160
  • 1991 Theater der Freundschaft, 216 Plätze, Quedlinburg, Merseburger Str. 10, Inh. BFD Halle (Ortsangabe "Quedlinburg" ist falsch im Buch angegeben)
  • 1992 Theater der Freundschaft, 216 Plätze, Querfurt, Merseburger Str. 40, Inh. Filmtheater GmbH Halle, Neuwerk 20, 4020 Halle, Tel. 0037/4638117
  • 1993 Filmtheater, 216 Plätze, 06268 Querfurt, Merseburger Str. 40, Tel. 034771/2160, Inh: Spiel & Freizeitcenter Hans-Peter Werni, 06126 Halle/Saale, Eislebenerstr. 4
  • später: Burglichtspiele, Merseburger Str. 40