Rodewald Roxy-Lichtspiele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Datei:Rodewald Roxy-Lichtspiele.jpg|thumb|200px| Gasthaus "Zum Keller" mit Saal 2019]]
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
 
In der oberen Bauernschaft der langgestreckten Gemeinde Rodewald im Kreise Neustadt Rbg. baute der Theaterbesitzer G. Macknow (Wietzener Lichtspiele) den Saal der Gastwirtschaft Höper nach eigenen Ideen und Entwürfen zu einem modernen und geschmackvoll eingerichteten stationären 300-Platz-Theater um, das den Namen Roxy-Lichtspiele erhielt. Die Ausstattung besteht aus hübschen Kugelleuchten, einer Akustikplattendecke und z. T. gepolsterten Stühlen (Kamphöner). Die technische Einrichtung (Bauer-Maschinen) erstellte die Kinofachhandlung Kaszmarek, Hamburg. [[Film-Echo|Film-Echo 37/1957]]
 
In der oberen Bauernschaft der langgestreckten Gemeinde Rodewald im Kreise Neustadt Rbg. baute der Theaterbesitzer G. Macknow (Wietzener Lichtspiele) den Saal der Gastwirtschaft Höper nach eigenen Ideen und Entwürfen zu einem modernen und geschmackvoll eingerichteten stationären 300-Platz-Theater um, das den Namen Roxy-Lichtspiele erhielt. Die Ausstattung besteht aus hübschen Kugelleuchten, einer Akustikplattendecke und z. T. gepolsterten Stühlen (Kamphöner). Die technische Einrichtung (Bauer-Maschinen) erstellte die Kinofachhandlung Kaszmarek, Hamburg. [[Film-Echo|Film-Echo 37/1957]]

Aktuelle Version vom 13. Februar 2020, 18:34 Uhr

Gasthaus "Zum Keller" mit Saal 2019

Geschichte

In der oberen Bauernschaft der langgestreckten Gemeinde Rodewald im Kreise Neustadt Rbg. baute der Theaterbesitzer G. Macknow (Wietzener Lichtspiele) den Saal der Gastwirtschaft Höper nach eigenen Ideen und Entwürfen zu einem modernen und geschmackvoll eingerichteten stationären 300-Platz-Theater um, das den Namen Roxy-Lichtspiele erhielt. Die Ausstattung besteht aus hübschen Kugelleuchten, einer Akustikplattendecke und z. T. gepolsterten Stühlen (Kamphöner). Die technische Einrichtung (Bauer-Maschinen) erstellte die Kinofachhandlung Kaszmarek, Hamburg. Film-Echo 37/1957

Der Gasthof von Ernst Höper heißt Gasthaus "Zum Keller" und befindet in Krummende 24. Es ist ein Gasthaus mit Saalbetrieb. Die Kinozeit währte wohl nur sehr kurz in diesem Haus. I den letzten Jahren wurde der Saal noch für Theatervorführungen genutzt.

Kinodaten

  • 1957 °Roxy-Lichtspiele, Inh: Gerhard Macknow, PI: 300
  • 1958 °Roxy-Lichtspiele, Tel: 224, Post: Nienburg, Jahnstr. 37, Inh: Gerhard Macknow, Pl: 200, 7 Tg., 8 V., 1 Mat.-/Spätvorst., 1 Jgd.-Vorst., App: Bauer, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959 °Roxy-Lichtspiele, Tel: 224, Post: Nienburg, Jahnstr. 37, Inh: Gerhard Macknow, PI: 200, 7 Tg., 8 V., 1 Mat.-/Spätvorst, 1 Jgd.-Vorst., App: Bauer, Bildsyst; Br., Gr.-Verh: 1:1,85