Schierke Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Schierke war in der DDR Grenzort und nur mit Passierschein oder Urlaubererlaubnis erreichbar. Einen richtigen Kinobau gab es in Schierke nicht, Kinovorstellungen fanden in den Hotels statt, Schierke war und ist weiterhin ein Erholungsort. Dort musste den Urlaubsgästen schließlich auch ein Kino geboten werden.

Der Kinosaal befand sich in der "Burg" Schierke in der Alten Wernigeröder Str. 15. (ehemals "Burg-Hotel") Der ehemalige Kinosaal ist noch erhalten, das Haus selbst beherbergt Ferienwohnungen und steht zum Verkauf. Letzte Betreiber dieses Kinos war die Familie Becker, die danach die Volkslichtspiele in Wernigerode von der Ufa übernahm.

Kinodaten

  • 1920 Brocken-Lichtspiele, Gegründet 1920, Inhaber: Gebr. Kaltwasser
  • 1925 kein Eintrag
  • 1932-1934 kein Eintrag
  • 1937 Harzer Kulturlichtspiele, Gr: 1937, 1 Tag, 150 Plätze, Inhaber: August Geßner, Halberstadt, Hohenzollernstraße 64
  • 1938 Harzer Kulturlichtspiele (Mst.), Gründung 1937, 1 Tag, 150, Inhaber: August Geßner, Halberstadt, Hohenzollernstraße 64
  • 1949 Lichtspiele, 254 Plätze
  • 1950 Lichtspiele, 254 Plätze
  • 1951 Schierke, Lichtspiele, 254 Plätze
  • 1987 Schierke, Filmtheater, Tel: 421
  • 1991 3706 Schierke (O), Filmtheater, 71 Plätze