Teutschenthal Metropol-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In der Halleschen Straße 1 findet man heute einen Supermarkt und eine Videothek. Allerdings befindet sich diese Straße im Ortsteil Eisdorf, es ist von einer Umbenennung in Teutschenthal auszugehen. Vielleicht befand sich das Kino auch in der Albert-Heise-Straße, welches in der Verlängerung bei Eisdorf zur Halleschen Straße wird.

Kinodaten

  • 1928 Kein ständiges Kino
  • 1929 Metropol-Theater, Halleschestraße 1, F: 158, 3 Tage, Gr: 1928, 388 Plätze, Inh: Marta Bolle
  • 1930 Metropol-Theater, Hallesche Straße 1, F: 158, Gr: 1929, 3 Tage, 390 Plätze, Inh: Marta Bolle, ebenda
  • 1931 Metropol-Theater, Hallesche Str. 1, F: 158, Gr: 1929, 3 Tage, 390 Plätze, Inh: Marta Bolle, ebenda
  • 1932 Metropol-Theater, Hallesche Str. 1, F: 158, Gründung 1929, 2 Tage, Kap: 3 M., T-F: Nadelton, 230 Plätze, Inhaber: Marta Bolle, ebenda
  • 1933 Metropol-Theater. Hallesche Str. 1, F: 158, Gründung 1929, 2 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton, 360 Plätze, Inhaber: Marta Bolle, ebenda
  • 1934 Metropol-Theater. Hallesche Str. 1, F: 158, Gründung 1929, 2 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton, 360 Plätze, Inhaber: Marta Bolle, ebenda
  • 1937 Metropol-Theater Teutschenthal, Hallische Straße 1, Gründung 1928, 1 Tag, 240 Plätze, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben
  • 1938 Metropol-Theater (Mispielstelle), Teutschenthal, Hallesche Straße l, Gründung 1928, 1 Tag, 249 Plätze, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben
  • 1939 Metropol-Theater, Hallische Straße 1, Inh: Hans Frontschak, 240 Plätze, 1-2 Tage, Mitspielort: 2532a Wansleben
  • 1940 Metropol-Theater, Hallische Straße 1, 300 Plätze, 1-2 Tage, Inhaber: Hans Frontschak, Eisleben, Welkerstraße 25, Mitspielort: Wansleben
  • 1941 fehlt