Wernigerode Kammer-Lichtspiele, Capitol

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenansicht 1942
Der Kinosaal des Capitol in der Burgstraße
Eintrittskarte 1943

Geschichte

  • 1911 - ein weiteres Kino wird in der Burgstraße 1 eröffnet. aus: Wernigerode in Jahreszahlen
  • 1918 - Das Kino in der Burgstraße 1 wird in das alte Schützenhaus an der Flutrenne mit 600 Plätzen verlegt. aus: Wernigerode in Jahreszahlen
  • In den 1920er Jahren wechselt der Filmvorführer und Plakatmaler Rudolf Klinge von den Schloßlichtspielen in die Capitollichtspiele. Er gestaltet nun auch das Filmplakat über dem Eingang.
  • Im Adressbuch der Stadt Wernigerode von 1928 findet sich der Eintrag "Kammer-Lichtspiele, Burgstr. 1", während Otto Budt als Kaufmann in der Burgstraße 1 verzeichnet ist. [1]
  • 1936 - In Wernigerode werden 8 Versammlungsräume und Lichtspieltheater erwähnt, explizit dabei sind die Schloßlichtspiele und das Capitol.
  • 1944 - Der Betreiber des Capitol in der Burgstraße ist ein Herr Rudolf Heinicke.
  • 1944 - Der Bombenangriff vom 22.02.1944 zertörte das Kino komplett.
  • 1944 - Am 04.11.1944 erfolgt schon die erste Filmvorführung in den neuen Capitol-Lichtspielen in der ehemaligen Keglerhalle an der Flutrenne neben dem Stadtgarten. Quelle NWZ 16/05 Rudolf Klinge ist dort dann nicht nur Filmvorführer sondern auch Theaterleiter.

Die Lücke, die der Bombenabwurf von 1944 mit der Zerstörung des Kinos hinterlassen hatte, wurde bis Anfang der 90er Jahre nicht geschlossen. Es befand sich dort ein Imbiss namens "Rast-Eck" und ein Schaukasten mit den Filmankündigungen für die Volkslichtspiele und die Capitol-Lichtspiele. Erst 1994 entstand an dieser Stelle der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses, welches heute im Erdgeschoß die Filmkneipe "Capitol" beherbergt. So hängt dort nun wieder das Schild "Capitol" und Filmankündigungen für die Volkslichtspiele.

Kinodaten

  • 1918 Schloß-Lichtspiele, Burgstr. 1, Fernspr.: 69, 350 Plätze, Inhaber: Wilhelm Böhling, Burgstr. 1
  • 1924 Kammerlichtspiele, Inh: Otto Budt, 400 Plätze
  • 1925 Kammer-Lichtspiele, Burgstr. 1, F: 703, täglich, Gründung 1923, 450 Plätze, Inhaber: Otto Budt
  • 1927 Kammerlichtspiele, Burgstr. 1, FA: Wernigerode 703, Inhaber: Richard Brandt, Halberstadt, Sptg: Täglich, Pr: Dienstag und Freitag, 400 Plätze
  • 1928 Kammer-Lichtspiele, Burgstr. 1, F: 703, Gründung 1923, täglich, 450 Plätze, Inhaber: Richard Brandt, Halberstadt, F: 1165
  • 1929 Kammer-Lichtspiele, Burgstr. 1, F: 703, Gründung 1923, täglich, 400 Plätze, Inhaber: Otto Budt, Pächter: Richard Brand, Halberstadt, Gf: August Rosinski
  • 1930 Kammer-Lichtspiele, Burgstr. 1, F: 703, Gründung 1923, täglich, 400 Plätze, Inhaber: Otto Budt, Pächter: Frau Margarete Brand, Gf: August Rosinski
  • 1931 Capitol-Lichtspiele, Burgstraße 1, F: 703, Gründung 1923, täglich, T-F: Licht- und Nadelton, 335 Plätze, Inhaber: Rudolf Heinicke, Freital i. Sa.
  • 1932 Capitol-Lichtspiele, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, T-F: Licht- und Nadelton, 450 Plätze, Inhaber: Rudolf Heinicke, Freital
  • 1933 Capitol-Lichtspiele, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Zeiss Ikon, 400 PLätze, Inhaber: Albert Dieke, Freital
  • 1934 Capitol-Lichtspiele, Burgstraße 1, F: 2703. Gründung 1923, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Zeiss Ikon, 420 Plätze, Inhaber: Albert Diecke, Freital, Gf: Rudolf Heinicke
  • 1937 Capitol, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, 400 Plätze, Inhaber: Albert Diecke, Freital
  • 1938 Capitol, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, 400 Plätze, Inhaber: Albert Diecke, Freital, Gf: Rudolf Heinicke
  • 1939 Capitol, Burgstraße 1, F: 2705, Gr: 1925, Inh: Rudolf Heinicke. Westernstraße 25, 400 Plätze, täglich
  • 1940 Capitol, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, 398 Plätze, Inhaber: Rudolf Heinicke
  • 1941 Capitol, Burgstraße 1, F: 2703, Gründung 1923, täglich, 398 Plätze, Inhaber: Rudolf Heinicke, Westernstraße 23